DER ROTE TEPPICH ~ Thomas Brunner

DER ROTE TEPPICH | Belziger Straße 1 / Hof | 10827 Berlin-Schöneberg

    Thomas Brunner, * 1965 in Balingen in ein deutsch-spanisches Elternhaus.

    1983–87 Studium der Bewegungskunst Eurythmie (u.a. bei Friedhelm Gillert)
    in München und Wien.

    1988: Bühnenmitglied am Eurythmeum Stuttgart, eingeladen durch Else Klink.

    1987: Japanaufenthalt, persönliche Begegnung mit dem japanischen Meister
    der Landschaftsmalerei Kaii Higashiyama.

    Ab 1988: Mitarbeiter im Kulturzentrum Forum 3, Tätigkeit im Musikmanagement,
    Briefträger, Aktionskünstler, Lehrer an der Freien Waldorfschule Kiel, Erfinder
    eines Brettspiels („Welt der Türme“, Intellego Holzspiele).

    Zusammenarbeit u.a. mit dem Musiker Reinhold J. Buhl, dem Schauspieler
    Oswald Fuchs und dem Sozialkünstler Johannes Stüttgen. Aufbau verschiedener
    Projekte (u.a. „Initiativkonto“ im Rahmen der GLS-Bank, „Initiativraum für Kunst
    und Sozialgestaltung“ / Kiel. Entwurf und Gestaltung: „Ovalbau“ / Kiel-Gaarden.
    „Freie Sommeruniversität“ / Cottbus. Initiator der „Freien Bildungsstiftung“).
    Neuherausgabe (und Vorwort): Paul Asmus, Das Ich und das Ding an sich
    (1876 / 2004).
     

Thomas Brunner, * 1965 in Balingen in ein deutsch-spanisches Elternhaus. 1983–87 Studium der Bewegungskunst Eurythmie (u.a. bei Friedhelm Gillert) in München und Wien. 1988: Bühnenmitglied am Eurythmeum Stuttgart, eingeladen durch Else Klink. 1987: Japanaufenthalt, persönliche Begegnung mit dem japanischen Meister der Landschaftsmalerei Kaii Higashiyama. Ab 1988: Mitarbeiter im Kulturzentrum Forum 3, Tätigkeit im Musikmanagement, Briefträger, Aktionskünstler, Lehrer an der Freien Waldorfschule Kiel, Erfinder eines Brettspiels („Welt der Türme“, Intellego Holzspiele). Zusammenarbeit u.a. mit dem Musiker Reinhold J. Buhl, dem Schauspieler Oswald Fuchs und dem Sozialkünstler Johannes Stüttgen. Aufbau verschiedener Projekte (u.a. „Initiativkonto“ im Rahmen der GLS-Bank, „Initiativraum für Kunst und Sozialgestaltung“ / Kiel. Entwurf und Gestaltung: „Ovalbau“ / Kiel-Gaarden. „Freie Sommeruniversität“ / Cottbus. Initiator der „Freien Bildungsstiftung“). Neuherausgabe (und Vorwort): Paul Asmus, Das Ich und das Ding an sich (1876 / 2004). Von 2002–2009 Lehrer an der Freien Waldorfschule Cottbus. Seitdem freischaffender Künstler, Vortragsredner, Seminarleiter und als Teilzeit-Lehrer an der sich im Aufbau befindenden Freien Waldorfschule Görlitz „Jacob Böhme“ tätig. Einige gemeinsame Aktionen mit Marina und dem "Roten Teppich" gab es schon, die große Aktion ist noch offen...

Von 2002–2009 Lehrer an der Freien Waldorfschule Cottbus. Seitdem freischaffender Künstler, Vortragsredner, Seminarleiter und als Teilzeit-Lehrer an der sich im Aufbau befindenden Freien Waldorfschule Görlitz „Jacob Böhme“ tätig.
Einige gemeinsame Aktionen mit Marina und dem "Roten Teppich" gab es schon, die große Aktion ist noch offen...

bg-red
DER ROTE TEPPICH


Diese Seite wurde für Sie aktualisiert am: Donnerstag, 2. Juli 2020
© Copyright by Marina Prüfer ~ DER ROTE TEPPICH 1998-2020 | All rights reserved. | DISCLAIMER |
Diese Seite ist optimiert für eine Bildschirmauflösung von 1920 x 1080 Pixel.